Mohammed bin Rashid Al Maktoum Knowledge Foundation etabliert sich als führende Organisation für die globale Produktion und Weitergabe von Wissen

Dubai, Vae (ots/PRNewswire) – Die Mohammed bin Rashid Al Maktoum Knowledge Foundation, ein Bestandteil der globalen Initiativen von Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, hat sich im Jahr 2017 durch ihre vielfältigen innovativen Initiativen als eine der wichtigsten Stiftungen zur Produktion und Verbreitung von Wissen in der Region und in der Welt etabliert.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20151123/290068LOGO )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/623286/Mohammed_bin_Rashid_Al_Maktoum_Knowledge_Foundation.jpg )

Die Events trugen dazu bei, den Wissensaustausch anzuregen sowie die Entwicklung neuer Methoden und Werkzeuge zur Messung von Wissen zu unterstützen, und zusätzlich Mechanismen zu entwickeln und Vorschläge zu formulieren, die zur Förderung des Wissens auf der ganzen Welt beisteuern.

Die Einführung des Global Knowledge Index, dem ersten seiner Art auf der Welt, als Teil der strategischen Partnerschaft der Stiftung mit dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und dem Arabischen Wissensprojekt, war eine der wichtigsten globalen Initiativen. Der Index hebt Wissen als umfassendes Konzept hervor, das verschiedene Aspekte des menschlichen Lebens sowie soziale, wirtschaftliche und kulturelle Aktivitäten abdeckt. Er spielt derzeit eine wichtige Rolle bei der Messung und Förderung einer umfassenden und nachhaltigen menschlichen Entwicklung.

Zur Förderung des Wissens auf arabischer und globaler Ebene hat die Stiftung auf dem Knowledge Summit 2017 außerdem die Initiative Literacy in the Arab World ins Leben gerufen. Diese Initiative hat zum Ziel, Menschen die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, um den wachsenden Herausforderungen der neuen Technologien zu begegnen. Die Absicht dabei ist, in der arabischen Welt bis zum Jahr 2030 das Recht auf Bildung für 30 Millionen Araber unter 18 Jahren sicherzustellen.

Zum dritten Mal in Folge veranstaltete die Stiftung das Nobel Museum 2017 in Dubai unter dem Motto „The Nobel Prize in Physics: Understanding Matter“ (Der Nobelpreis in Physik: Die Materie verstehen). Die Stiftung ist die erste arabische Organisation, die diese prestigeträchtige Wissensveranstaltung in der Welt durchführt, nachdem sie einen exklusiven Partnervertrag mit der Nobel-Stiftung unterzeichnet hat.

Im Rahmen ihrer Bemühungen, die Verbreitung und Produktion von Wissen in der Region und in der Welt zu fördern, hat die Stiftung die Website masmoou.com ins Leben gerufen, das größte Hörbuchprojekt der Region über Qindeel Educational, den Bildungszweig von MBRF, um eine riesige Sammlung von elektronischen Büchern in allen Bereichen und in allen Sprachen zu liefern.

Die Stiftung lancierte außerdem in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Paralympischen Komitee und dem Dubai Club For People Of Determination das Regelwerk der Paralympischen Sommerspiele in Arabisch, um ihr Engagement für die Gemeinschaft zu unterstreichen und damit zur Umsetzung der Richtlinien der erfahrenen Führung beizutragen, die „People with Determination“ unterstützen.

Bei der jährlichen Bil Arabi-Initiative, die von der Mohammed bin Rashid Al Maktoum Knowledge Foundation bereits zum fünften Mal durchgeführt wird, wurde mit mehr als 2,4 Milliarden Views und Interaktionen eine große Anzahl von Social-Networking-Sites auf der ganzen Welt beobachtet. Sie fand in Verbindung mit den von der Stiftung organisierten Veranstaltungen anlässlich des Internationalen Tages der arabischen Sprache statt, der von den Vereinten Nationen für den 18. Dezember eines jeden Jahres anberaumt wird und den Status der arabischen Sprache unter den Sprachen der Welt verbessern und ihre Verwendung in sozialen Medienkanälen fördern soll.

Pressekontakt:

Hussain Mohammad +971()4 4233466
hussain.mohammad@mbrf.ae

  Nachrichten

Mohammed bin Rashid Al Maktoum Knowledge Foundation etabliert sich als führende Organisation für die globale Produktion und Weitergabe von Wissen deutsche gmbh kaufen

Dr. Günther Bräunig neuer Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe

Frankfurt am Main (ots) – Der Verwaltungsrat hat, wie angekündigt, Herrn Dr. Günther Bräunig (62) zum Vorstandsvorsitzenden der KfW bestellt. Herr Dr. Bräunig ist seit 2006 Mitglied des Vorstands der KfW und seit September 2017 Stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Er wird die Funktion als Vorstandsvorsitzender zum 1. Januar 2018 übernehmen. Sein Vertrag läuft unverändert bis zum 30. Juni 2021.

Den Lebenslauf und Pressebilder finden Sie auf der Internetseite der KfW unter www.kfw.de/vorstand

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 – 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Dr. Michael Helbig
Tel. +49 (0)69 7431 2277, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: Michael.Helbig@kfw.de, Internet: www.kfw.de

  Nachrichten

Dr. Günther Bräunig neuer Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe gmbh kaufen preis

Deutsche Flughäfen blicken optimistisch ins neue JahrADV-Verkehrsprognose für 2018Mehr Passagiere, mehr Fracht und mehr Flugbewegungen erwartet

Berlin (ots) – Der Flughafenverband ADV hat heute in Berlin seine Jahresprognose 2018 für den Luftverkehr in Deutschland veröffentlicht. Trotz der anhaltenden Konsolidierung bei den Airlines blicken die ADV-Experten optimistisch ins neue Jahr. Die ADV-Prognose geht von einem Wachstum der Passagiernachfrage von +4,2% und des Luftfrachtaufkommens von +5,1% aus. Das Wachstumstempo in den Flugbewegungen verstetigt sich bei +1,0 %.

Dazu erklärt ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel: „Die Mehrheit der deutschen Flughäfen befindet sich auf Wachstumskurs! Dies ist keine Selbstverständlichkeit. Weiterhin belastend wirken die Marktaustritte von wichtigen Playern im Luftverkehr und die hemmenden ordnungspolitischen Rahmenbedingungen. Das hohe Verkehrsaufkommen an deutschen Flughäfen erhält seine Impulse aus der anhaltend hohen Nachfrage – insbesondere aus Europa und dem internationalen Langstreckenverkehr. Insgesamt blicken wir mit Optimismus ins neue Jahr.“

Einen besonders starken Anstieg erwartet der Flughafenverband für 2018 im Europa-Verkehr mit +5,5% auf dann über 150 Mio. Passagieren. Mit einem prognostizierten Anstieg von +4,6% bleibt der Interkontinentalverkehr ein wichtiger Wachstumsmotor. Hier könnte in 2018 ein Wert von 43 Mio. Passagieren erreicht werden.

Zurückhaltend sind die ADV-Prognosen für den innerdeutschen Verkehr und für die Zahl der Flugbewegungen an den deutschen Flughäfen. Für beide Kennzahlen geht die ADV für 2018 von einem Nullwachstum aus. Zumeist wird neues Wachstum aufgrund einer verbesserten Auslastung der Maschinen generiert. Der Bedarf an gezielten Kapazitätserweiterungen an den großen Flughafenstandorten nimmt zu. Neben zusätzlichen Slots an den Flughäfen bedarf es im internationalen Verkehr einer Bereitstellung der erforderlichen Verkehrsrechte.

Die guten Aussichten des Luftfrachtverkehrs beruhen auf der positiven Entwicklung der Weltwirtschaft. Auch die von führenden Wirtschaftsinstituten nach oben korrigierten Konjunkturprognosen für 2018 tragen zu der optimistischen ADV-Einschätzung bei. Das hohe Exportaufkommen von +3,5% der deutschen Unternehmen und die deutlich wachsenden Importe auf dem Luftweg von +4,2% sind wesentliche Treiber für die Luftfracht. Insgesamt erwartet die ADV einen Anstieg beim Cargo-Aufkommen von +5,1%.

Für das zu Ende gehende Jahr 2017 sieht der Flughafenverband ADV seine Jahresprognose bestätigt. Für 2017 erwartet die ADV ca. 235 Mio. Passagiere. Dies wäre ein Rekordergebnis für die deutschen Flughäfen und eine deutliche Steigerung gegenüber 224 Mio. Passagieren in 2016. Auch das Cargo-Aufkommen sollte 2017 auf einen Rekordwert zusteuern. Mit einem Anstieg von über +8,0% könnte erstmals die 5 Mio. Tonnengrenze an den deutschen Flughäfen erreicht werden.

Pressekontakt:

Sabine Herling
Fachbereichsleitung Verbandskommunikation I ADV-Pressesprecherin
Tel.: 030-310 118-22
Mobil: 0176-1062 8298
herling@adv.aero

Isabelle B. Polders
Fachbereichsleitung Verbandskommunikation I ADV-Pressesprecherin
Tel.: 030-310 118-14
Mobil: 0159-043 57 505
polders@adv.aero

  Nachrichten

Deutsche Flughäfen blicken optimistisch ins neue Jahr
ADV-Verkehrsprognose für 2018
Mehr Passagiere, mehr Fracht und mehr Flugbewegungen erwartet gmbh kaufen schweiz

Zwischen den Jahren Stellenanzeigen auszuschreiben, macht durchaus Sinn

Heilbronn (ots) – Die Tage um Weihnachten und Neujahr dienen nicht nur der Besinnung, sondern auch einer Bilanz der vergangenen zwölf Monate. Kann man das Leben führen, das man sich und seiner Familie wünscht? Zwischen den Jahren finden viele die Ruhe, über ihre Berufstätigkeit und über die Frage nachzudenken, ob man im kommenden Jahr so wie bisher weitermachen möchte. Ist es Zeit für etwas Neues? Der Jahreswechsel weckt den Wunsch nach Veränderung. Aber die wirft auch Fragen auf.

Wer zum Beispiel 2018 den Job und Arbeitsort wechseln möchte, will wissen, mit welcher Miete und welchen Lebenshaltungskosten zu rechnen ist. Denn häufig werden die angestrebten Mehreinkünfte eines neuen Jobs durch höhere Aufwendungen gleich wieder aufgefressen. Welche Orte Arbeitnehmern tatsächlich die Möglichkeiten bieten, mehr vom Leben zu haben, beantwortet das Portal www.stelleninfos.de. Es kennzeichnet Stellenangebote nach der wirtschaftlichen Attraktivität der Arbeitsorte.

So kann ein Bewerber schon in der Stellenlistung leicht erkennen, wo das Arbeiten und Leben für ihn attraktiv ist, ein praktisches Plus für Stellensuchende. Und es bietet noch einen weiteren Vorteil: Hidden Champions, die sich in unbekannten Orten befinden, können auf sich besonders aufmerksam machen. Die Stellenangebote sind zusätzlich nach Berufsfeld, Bundesland, Hierarchie, Qualifikation und Art des Angebots filterbar.

Mit mobil optimierten Stellenanzeigen erreicht www.stelleninfos.de auch die stetig wachsende Zahl der Smartphone-Nutzer. Jede Stellenanzeige bleibt bis zur Besetzung ohne Mehrkosten online. Textänderungen sind auch im Nachhinein noch möglich. Per Tandem-Prinzip kombiniert www.stelleninfos.de immer eine Online-Ausschreibung mit einem Reichweitenmedium. Beispielsweise wird jedes Stellenangebot zusätzlich über den stelleninfos.de-Facebook-Account gepostet.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Kombination mit Stellenplakaten, die mit rund 500.000 Kontaktchancen für hohe Beachtung sorgt. Seit Juli 2017 haben zahlreiche Unternehmen diese neue Chance aus der Kombination von Plakat und Online für sich bereits genutzt. Die Verbreitung kann der Arbeitgeber individuell auswählen. Da die Stellenplakate nach Einzugsgebiet über Stadt- und Landkreise buchbar sind, werden mit der Botschaft „Hier hast du mehr vom Leben“ sogar latent Wechselwillige erreicht. Gerade zwischen den Jahren sind die besonders gut ansprechbar.

Pressekontakt:

Konrad Hettenbach
Geschäftsführer
Telefon: 07131/ 7930-100
E-Mail: kontakt@stelleninfos.de
HETTENBACH GMBH & CO KG

  Nachrichten

Zwischen den Jahren Stellenanzeigen auszuschreiben, macht durchaus Sinn Firmenmantel

Blockpass nutzt Blockchain, um eine nutzerorientierte Plattform zur Identitätsverwaltung zu schaffen und die KYC-Kosten von Unternehmen zu senken

Hongkong (ots/PRNewswire) – Blockpass gab heute die Roadmap für seine komplett dezentrale und vorgabenkonforme Blockchain-Plattform zur Identitätsverifizierung bekannt.

Blockpass ist eine RegTech-Plattform, die – via Nutzung von Ethereum und intelligenten Verträgen (smart contracts) – gemeinsam genutzte Regulierungs- und Compliance-Dienste für Menschen, Unternehmen, Objekte und Geräte anbietet.

In der Anlaufphase fungiert Blockpass als die dringend benötigte Identitätslösung für das Blockchain- und Kryptowährungs-Ökosystem. Der schnell wachsende Sektor hat durch eine große Zahl von „Initial Coin Offerings“ (ICOs) und Milliarden US-Dollar an Investment Auftrieb erhalten, ohne, dass die Identität der Investoren verifiziert worden wäre. Da befürchtet wird, dass das System für Geldwäsche, die Finanzierung terroristischer Aktivitäten und Schneeballsysteme missbraucht wird, implementieren Regierungen weltweit schärfere Vorschriften zu ICOs und zum Blockchain-Sektor generell – verlangen sie in den Bereichen „Kenne deinen Kunden“ (Know Your Customer, KYC) und Geldwäschebekämpfung (Anti Money Laundering, AML) strikte Compliance. Solche Identitätsverifizierungen dauern mehrere Tage oder Wochen, was die Eingliederung von Nutzern verlangsamt und erhebliche Kosten von bis zu 20 Prozent des Betriebsbudgets verursacht.

„Blockpass ist eine ‚Plattform als Dienst‘ (Platform as a Service) – konzipiert dafür, dieses Problem zu lösen. Blockpass ist eine gemeinsam genutzte Infrastruktur für Blockchain-Unternehmen, die es erlaubt, einen verifizierten Benutzerstamm gemeinsam zu nutzen und damit diese Kosten der Eingliederung neuer Kunden zu senken“, so Hans Lombardo, Chief Marketing Officer von Blockpass IDN. „Mit seinem integrierten RegTech-System und System zur Identitätsverifizierung ist Blockpass günstig positioniert, der regulatorische „Goldstandard“ für die Token-Ausstellung und Kundeneingliederung für Banken, Kreditkartenunternehmen, Börsen und Geldtransferplattformen zu werden, die im Blockchain-Ökosystem und im regulären Finanzdienstleistungsgewerbe und Einzelhandel operieren.“

Blockpass wird die Compliance-Kosten für Blockchain-Händler erheblich senken. Über Prämienprogramme wird es Compliance für den Nutzer attraktiv machen. Zudem wird es die personenbezogenen Daten des Nutzers schützen.

Blockpass - Lösung für eine "Identität unter eigener Hoheit"
Blockpass bietet Nutzern auch eine Lösung für eine "Identität unter 
eigener Hoheit" und begrenzt Hacking-Risiken. Nach den jüngsten 
Skandalen um Datenschutzverletzungen bei Unternehmen wie Yahoo, Uber 
und Equifax liegt es auf der Hand, dass man eine zentrale Speicherung
personenbezogener Nutzerdaten wo immer möglich vermeiden sollte.

Blockpass bietet eine Alternative zur zentralen Datenspeicherung an, 
die für Konsumenten zwei große Vorteile mit sich bringt. 
1. Der Benutzer kontrolliert seine Identität - nur er kann 
entscheiden, wer darauf zugreift.
2. Sensible personenbezogene Daten werden nicht auf einem zentralen 
Server gespeichert. 
Übermittelt der Nutzer Identitätsdetails und -dokumente zur 
Verifizierung an Blockpass, wird hiervon lokal auf dem Mobiltelefon 
des Nutzers eine Kopie gespeichert, die mit einem Kennwort 
verschlüsselt wird. Der Nutzer ist die einzige Person, die das 
Kennwort zur Entschlüsselung besitzt.

Hat Blockpass die Daten erhalten und gehasht, werden sie komplett von
seinen Servern gelöscht. Ab diesem Zeitpunkt existieren die 
Nutzerdaten nur noch auf dem Mobiltelefon des Nutzers und nirgendwo 
sonst - bis der Nutzer entscheidet, sie mit Anbietern von 
Drittleistungen zu teilen. Der Nutzer hat so komplette Kontrolle über
seine personenbezogenen Daten. 

Da die Daten des Nutzers nach der Verifizierung vernichtet werden, 
finden Hacker - falls sie es schaffen, die Blockpass-Server 
auszuhebeln - nur unlesbare Daten vor, die für sie völlig wertlos 
sind.
Blockpass-Token
Das native digitale Token des Blockpass-Ökosystems - "PASS" - wird 
als ERC20-Token auf der Ethereum-Blockchain ausgestellt. 
Community-Mitglieder können die Blockpass-App herunterladen und ihre 
KYC-Daten übermitteln. Nach der Verifizierung verbinden die Nutzer 
ihre Wallet mit ihrer Blockpass-Kennung. Plattform-Unterstützer 
erhalten dann ihre PASS-Token in ihrer Wallet. Die Nutzer sollten 
beachten, dass PASS-Token nur auf andere Blockpass-Nutzer übertragen 
werden können.  

Roadmap für das Produkt „Blockpass“

Termin für die komplette Freigabe der Blockpass-App ist der 31. März 2018. Die komplette Produktfreigabe wird die Version 1.0 der iOS- und Android-Mobil-Apps für die Erstellung einer verifizierten Identität in der Blockchain enthalten, einen Web-Dienst zur Registrierung einer Ethereum-Adresse zur Speicherung von Token, einen ERC20-kompatiblen PASS-Token-Smart-Contract auf Ethereum sowie administrative Werkzeuge zur Verwaltung der Benutzeridentitäts-Verifizierung. Als Wallet für den Empfang des PASS-Tokens wird die „Infinito Wallet“ empfohlen (https://www.infinitowallet.io/).

Um weitere Informationen und Updates zu erhalten, nutzen Sie bitte folgende Kanäle und melden sich bei den betreffenden an:

Werbevideo: https://youtu.be/SvO2cw3e-SI
Website: 
http://www.blockpass.org
Medium: https://medium.com/@blockpass
Twitter: https://twitter.com/BlockpassOrg
Facebook: 
https://www.facebook.com/blockpassorg/
Telegram: 
https://t.me/blockpass 

Pressekontakt:

Caitlin Betts
E-Mail: press@blockpass.org
Telefon: +852-9733-4935
Über Blockpass
Ziel von Blockpass (http://www.blockpass.org/) ist die weltweite
Umsetzung einer Identität für das „Internet of Everything“. Durch
seine Nutzung von Blockchain-Technologie und intelligenten Verträgen
(smart contracts) ist Blockpass ein produktionsreife
RegTech-Plattform, die gemeinsam genutzte Regulierungs- und
Compliance-Dienste für Menschen, Unternehmen, Objekte und Geräte
anbietet. Da das Identitätssystem die Verifizierung von Konsumenten
und Unternehmen (KYC), von Objekten (KYO) und angeschlossenen Geräten
(KYD) unterstützt, wird es die Entwicklung neuer Anwendungen
ermöglichen, die eine vertrauenswürdige Verbindung zwischen
menschlichen, Unternehmens- und Geräteidentitäten voraussetzen.
Blockpass IDN, registriert in Hongkong, ist ein
Gemeinschaftsunternehmen von Infinity Blockchain Labs und Chain of
Things.

  Nachrichten

Blockpass nutzt Blockchain, um eine nutzerorientierte Plattform zur Identitätsverwaltung zu schaffen und die KYC-Kosten von Unternehmen zu senken gesellschaft

Deutscher Kulturförderpreis 2017

Berlin/Hamburg (ots) – Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergibt zum 12. Mal gemeinsam mit seinem Partner Handelsblatt den Deutschen Kulturförderpreis an Unternehmen und unternehmensnahe Stiftungen. Diese bundesweit einzigartige Auszeichnung würdigt innovative Kulturförderprojekte in den Kategorien kleine, mittlere und große Unternehmen. Aus rund 90 eingereichten Bewerberprojekten kürte die Jury drei Preisträger, die zur festlichen Preisverleihungsgala am Abend des 19.12.2017, moderiert von Barbara Hahlweg (ZDF), in der Hamburger Elbphilharmonie ausgezeichnet wurden.

Preisträger kleine Unternehmen: WEKENMANN – Bücher, Licht & mehr; Projekt „Schreibwettbewerb für junge Menschen“

Seit dem Jahr 2004 engagiert sich die Tübinger Buch- und Kunsthandlung „WEKENMANN – Bücher, Licht & mehr“ für die Förderung junger Literaten und veranstaltet jährlich einen Schreibwettbewerb. Dieser setzt jeweils ein aktuelles, auch brisantes Thema ins Zentrum und bietet Jugendlichen im Alter von 16 bis 25 Jahren eine Plattform, sich literarisch mit der Gesellschaft und ihrer eigenen Lebenswelt auseinander zu setzen. Das Projekt ermöglicht Engagement, Einmischung und persönliche Stellungnahme. Unter dem Motto „Mut und Zuversicht statt Ablehnung und Hass!“ beschäftigten sich die Teilnehmer des diesjährigen 14. Schreibwettbewerbs mit der Frage, wie die Integration von Geflüchteten gelingen kann. Gewürdigt werden die entstandenen künstlerischen Äußerungen der Jugendlichen mit einer öffentlichen Preisverleihung und Lesung. Die Texte der PreisträgerInnen erscheinen in einer Anthologie. So werden junge literarische Begabungen gefördert und zugleich einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Preisträger mittlere Unternehmen: KRATZER AUTOMATION AG; Projekt „HighTech & Kunst“

Seit 2007 engagiert sich der Unternehmer Gerhard Kratzer und heutige Vorsitzende des Aufsichtsrats der KRATZER AUTOMATION AG in Unterschleißheim für die Arbeit von geistig behinderten Künstlern. Die Freude an ihrer Kunst und deren Wirkung bildete für ihn und sein Unternehmen den Anlass, sich hier kulturell fördernd einzubringen: Seit 2012 verleiht das Unternehmen jährlich einen mit EUR 5.000 dotierten Kunstpreis, um den Künstlern öffentliche Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Unterstützung zu verschaffen. Das Unternehmen kooperiert dabei mit dem euward, einem vielbeachteten europäischen Kunstpreis für behinderte Künstler, und dem atelier hpca, einer Einrichtung zur Förderung geistig behinderter Künstler. Mit seiner Kulturförderaktivität richtet die KRATZER AUTOMATION AG die Aufmerksamkeit auf eine Gruppe von Künstlern, die jenseits des Mainstreams des Kunstbetriebes agieren, und würdigt die Qualität und Aussage ihres künstlerischen Schaffens. Die ausgezeichneten Kunstwerke werden ausgestellt und für die Unternehmenssammlung angekauft.

Preisträger große Unternehmen:

HypoVereinsbank – Member of UniCredit; Projekt „Jugend kulturell“ In über 35 Jahren wurden mit Jugend kulturell bundesweit mehr als 9.500 Künstler in über 2.200 Veranstaltungen gefördert. Seit 1981 unterstützt die HypoVereinsbank junge Künstler aus den Feldern Musik und Darstellende Kunst und begleitet sie langfristig auf dem Weg in die Professionalität. Mit seiner bundesweiten Veranstaltungsreihe und dem bis 2016 ausgelobten „Jugend kulturell“-Förderpreis bietet die Bank den Nachwuchstalenten nicht nur öffentliche Aufmerksamkeit, sondern gibt ihnen praktische Hilfestellungen durch Expertenfeedback, Auftrittsgagen und künstlerbegleitende Pressearbeit. Durch die Einbettung von Jugend kulturell in andere kulturelle Engagements, wie z. B. der alljährlichen UniCredit Festspiel-Nacht in München mit über 12.000 Besuchern, erfahren die jungen Künstler bestmögliche Visibilität. So werden effektive „Starthilfen“ für junge Künstler am Beginn der beruflichen Karriere geschaffen. Alice Merton, die Siegerin von 2016, startete zum Beispiel nach ihrem Erfolg beim „Jugend kulturell“-Förderpreis mit ihrer Single „No Roots“ richtig durch und hat mittlerweile für ihre Verkaufserfolge „Platin“ erhalten.

Jury des Deutschen Kulturförderpreises 2017:

Sven Afhüppe, Chefredakteur Handelsblatt 
Dr. Thomas Bellut, Intendant ZDF 
Prof. Dr. Clemens Börsig, Vorstandsvorsitzender Kulturkreis der 
deutschen Wirtschaft 
Johannes Ebert, Generalsekretär Goethe-Institut e. V. 
Irm Hermann, Schauspielerin 
Dr. Franziska Nentwig, Geschäftsführerin Kulturkreis der deutschen 
Wirtschaft 
Peter Spuhler, Generalintendant Badisches Staatstheater Karlsruhe 
Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft 
und Kunst 
Prof. Dr. Norbert Winkeljohann, Sprecher des Vorstands 
Pricewaterhouse-Coopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 
Prof. Dr. Tobias Wollermann, Vorsitzender Arbeitskreis 
Kulturförderung des Kulturkreises und Geschäftsführer The Young 
ClassX e. V. 

Der Kulturkreis dankt der Otto Group für die freundliche Unterstützung der Preisverleihung, seinem Medienpartner ZDF und TEST.

Weitere Informationen zum Deutschen Kulturförderpreis 2017: www.kulturkreis.eu/kulturfoerderpreis

Pressefotos (ab 20. Dezember 2017): https://tinyurl.com/y8ax6c3w

Pressekontakt:

Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V.
Sabrina Schleicher
Kommunikation
Breite Straße 29
D-10178 Berlin
s.schleicher@kulturkreis.eu
T +49 (0)30-20 28-17 59
www.kulturkreis.eu

  Nachrichten

Deutscher Kulturförderpreis 2017 deutsche gmbh kaufen

Stellungnahme des NDR zu Thomas Hengelbrock

Hamburg (ots) – Thomas Hengelbrock hat den NDR Anfang September gebeten, ihn zum Ende der Saison 2017/18 von seiner Position als Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters zu entbinden, damit er sich intensiver künftigen Aufgaben widmen kann. Diesem Wunsch hat der NDR entsprochen.

Achim Dobschall, Leiter des Bereichs Orchester, Chor und Konzerte: „Im März dieses Jahres hatten wir uns mit Thomas Hengelbrock darauf verständigt, seinen bis Sommer 2019 laufenden Vertrag nicht zu verlängern. Als Residenzorchester müssen wir unsere Proben- und Konzerttermine in der Elbphilharmonie frühzeitig buchen. Auch um für das Orchester eine künstlerische Arbeit auf hohem Niveau gewährleisten zu können, war es notwendig, die Planung für die Saison 2019/20 bereits bis zum Sommer dieses Jahres mit dem neuen Chefdirigenten festzulegen. Deshalb erfolgte die Berufung von Alan Gilbert Ende Juni. Das NDR Elbphilharmonie Orchester hat in der Eröffnungssaison des neuen Saales unter seinem Chefdirigenten Großartiges geleistet. Darüber hinaus hat es unter seinem Ersten Gastdirigenten Krzysztof Urbanski und internationalen Pultstars wie Esa Pekka Salonen, Christoph Eschenbach, Marek Janowski oder Paavo Järvi mit 94 Konzerten im ersten Jahr für zahlreiche Höhepunkte gesorgt.“

An Stelle von Thomas Hengelbrock wird nun in der kommenden Saison der designierte Chefdirigent Alan Gilbert bereits zwei wichtige Konzertprojekte leiten. Neben ihm wird Krzysztof Urbanski mit mehreren Programmen die Spielzeit prägen.

10. Dezember 2017

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Bettina Brinker
Tel. 040-4156-2302
b.brinker@ndr.de
http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

  Nachrichten

Stellungnahme des NDR zu Thomas Hengelbrock gmbh zu kaufen

Aiwanger: Doppelspitze Seehofer/Söder stürzt Bayern ins Chaos

München (ots) – Hubert Aiwanger, Vorsitzender der FREIEN WÄHLER im bayerischen Landtag, zur Meldung: „Seehofer stimmt Kurs für GroKo-Gespräche nicht mit Söder ab“:

„Das Chaos der künftigen Doppelspitze Seehofer/Söder nimmt seinen Lauf. Die CSU schadet Bayern, weil sie an die Schlüsselstellen unseres Landes Personen setzen will, die sich gegenseitig bekämpfen.“

Pressekontakt:

Der Pressesprecher der FREIE WÄHLER LANDTAGSFRAKTION
im Bayerischen Landtag
Dirk Oberjasper, Maximilianeum, 81627 München
Tel.: +49 (0) 89 / 41 26 – 29 41, Dirk.Oberjasper@FW-Landtag.de

  Nachrichten

Aiwanger: Doppelspitze Seehofer/Söder stürzt Bayern ins Chaos gesellschaft kaufen berlin

Tristan Capital Partners maximiert Anlagewert durch Verschlankung von Datenmanagementprozessen

Frankfurt/London (ots) – Der Vorgang setzt neue Standards für die branchenweite, effektive Verwaltung von Daten

– Daten werden von ISO-zertifizierten Anlagen in Deutschland und der Schweiz unterstützt und entsprechen EU-Sicherheitsstandards, Datenschutzgesetzen und AIFMD

– SSL-Verbindung mittels einer der sichersten Verschlüsselungsmethoden für strengere Vertraulichkeitspraktiken

Tristan Capital Partners, der pan-europäische Immobilieninvestmentmanager, hat einen Rahmenvertrag mit dem führenden virtuellen Datenraumanbieter Drooms geschlossen, um Dokumente über eine einzige Online-Plattform zu erfassen, zu strukturieren, zu hosten und auszutauschen.

Der Übergang von mehreren Standalone-Softwaresystemen auf einen einzigen Datenraumanbieter wird die Kontrolle und Organisation von Daten durch Tristan Capital Partners in ganz Europa erleichtern, Komplexität reduzieren, Effizienz steigern, schnellen Zugriff auf Informationen garantieren und die Reaktionszeit auf schnell veränderliche Marktverhältnisse optimieren.

Früher wurden Dokumente in Zusammenhang mit dem Tristan Capital Partners-Investmentportfolio online bei mehreren Anbietern virtueller Datenräume (VDR) gespeichert. Im Februar 2017 begann das Unternehmen dann, seine Daten im Rahmen eines langjährigen Planes zur erfolgreichen Erneuerung und Rationalisierung aktueller Praktiken zu zentralisieren.

Durch die Zusammenarbeit mit dem EU-Dienstleister, der die Daten auf EU-Servern hostet, erfüllt Tristan Capital Partners die Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMD), EU-Datenschutzgesetze und europäische Sicherheitsstandards. Die Annahme verbesserter Sicherheitsmaßnahmen wird Risiken weiter reduzieren und so zu einem neuen internationalen Standard für Datenverwaltung beitragen.

Jean-Philippe Blangy, Managing Director für Portfolio- und Asset-Management bei Tristan Capital Partners, meinte: „In der Auftragsvergabephase war es wichtig, das effektivste System und die effektivste Plattform für unsere Stakeholder zu identifizieren und auszuwählen. Drooms bietet eine Reihe wichtiger Vorteile. Die sichere und strukturierte Zentralisierung von Daten verschlankt Prozesse, die zu gesteigerter Effizienz und erhöhter Schnelligkeit beitragen, mit der wir unsere Assets in Bewegung halten. Drooms hat eine Lösung geliefert, die die technologische Flexibilität und Leistung bietet, die für die Erfüllung der Bedürfnisse des Marktes erforderlich ist.“

„Unser Ziel ist es, Fachleute zu stärken, indem wir intuitive Tools entwickeln, die nicht als Belastung empfunden werden. Alles ist nur einen Klick entfernt, so dass Entscheidungsträger präziser und Unternehmen erfolgreicher sein können“, so Jan Hoffmeister, Mitgründer und Chairman von Drooms.

Zunehmende Marktvolatilität beschleunigt die Geschwindigkeit, mit der Unternehmen ihre Assets auf den Markt bringen müssen, um keine gute Gelegenheit zu verpassen. Die neue Lösung, die ein hohes Maß an Transparenz bietet, wird die Reaktionsschnelligkeit steigern und die Gesamtzeit senken, die mit der Vorbereitung auf eine Transaktion verbracht wird. Permanente virtuelle Datenräume für den gesamten Lebenszyklus eines Fonds können dazu beitragen, den Immobilienmarkt selbst extrem kurzfristig vorzubereiten.

Über Drooms

Drooms (drooms.com) ist der führende Anbieter von Secure Cloud-Lösungen in Europa. Der Software-Spezialist ermöglicht Unternehmen den kontrollierten Zugriff auf sensible Unternehmensdaten über Unternehmensgrenzen hinweg. Drooms ist spezialisiert auf maßgeschneiderte Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette und LifeCycle-Management von Assets. Vertrauliche Geschäftsprozesse, wie gewerbliche Immobilienverkäufe, Mergers & Acquisitions, NPL-Transaktionen oder Board Communication werden mit Drooms sicher, transparent und effizient abgewickelt. Zum Kundenstamm gehören weltweit führende Immobilienunternehmen, Berater, Kanzleien und Konzerne wie die METRO GROUP, Evonik, Morgan Stanley, JLL, JP Morgan, CBRE, Rewe oder die UBS.

Über Tristan Capital Partners

Tristan Capital Partners ist eine im Besitz der Mitarbeiter befindliche Investmentmanagement-Boutique, die auf Immobilieninvestmentstrategien im Vereinigten Königreich und in Kontinentaleuropa spezialisiert ist. Tristans pan-europäische Immobilienfonds umfassen Core-Plus- und wertschöpfende/opportunistische Strategien mit einem verwalteten Gesamtvermögen von über 8 Milliarden EUR. Tristan ist der Portfoliomanager für die Core-Plus-Fonds Curzon Capital Partners III und Curzon Capital Partners IV sowie für die Private-Equity-Fonds European Property Investors, LP, European Property Investors Special Opportunities, LP, European Property Investors Special Opportunities 3, LP and European Property Investors Special Opportunities 4 LP. Tristans Hauptsitz ist in London. Das Unternehmen hat Geschäftsstellen in Luxemburg, Mailand, Paris, Stockholm, Düsseldorf, Madrid und Warschau. Bitte besuchen Sie www.tristancap.com

Weitere Informationen:

Drooms GmbH, Eschersheimer Landstr. 6, 60322 Frankfurt,
Tel.: 069 / 478640-0, Fax: 069 / 478640-1,
E-Mail: office@drooms.com, Internet: www.drooms.com

Pressesprecherin: Miriam Mündnich, Tel.: 069 / 478640-285,
E-Mail: m.muendnich@drooms.com

  Nachrichten

Tristan Capital Partners maximiert Anlagewert durch Verschlankung von Datenmanagementprozessen jw handelssysteme gesellschaft jetzt kaufen